info@wuttke-klima.de

+49 391 5053-90

Notdienst

0391 505390

EFRE Förderung zur Desinfektion von Befeuchtungssystemen

Die Klimatechnik und hier der Teilbereich „Lufttechnik mit Befeuchtung und Sterilisation“ sind ein ingenieurtechnisch anspruchsvolles Gebiet. Die Auslegung der Sterilisationsanlagen basiert im wesentlichen auf Erfahrungen der Hersteller der Anlagenkomponenten, der Planer und Anlagenbauer lufttechnischer Anlagen. Die Anlagen sind immer kundenspezifische Lösungen mit einem eigenen hohen kreativen Ingenieuranteil. Werden nicht ausschließlich Standardbaugruppen verwendet, mĂŒssen die eigenen technischen Lösungen frei von AnsprĂŒchen Dritter sein.

Im Unternehmen muss deshalb bekannt sein, welche SchutzrechtsansprĂŒche bestehen, welche spezifischen technischen Lösungen sich bewĂ€hrt haben und wie die technisch-technologische Umsetzung erfolgte, um eigene Ideen konstruktiv umzusetzen. Eine physikalische Modellierung fĂŒr die Entkeimung ist dem Unternehmen nicht bekannt. Alle Publikationen bauen auf experimentellen Arbeiten, im wesentlichen unter Laborbedingungen auf. Dort werden die Reduzierung der Keimzahlen in AbhĂ€ngigkeit von BestrahlungsintensitĂ€t und Dauer beschrieben. Strömungstechnische Probleme, Fragen der SprĂŒhströmung und der Verdampfungsverzögerung, wie sie in der Praxis und analgenspezifisch unterschiedlich anzutreffen sind, finden dabei kaum Beachtung.

Um weiteres Know-How fĂŒr dieses Problem zu gewinnen beteiligen wir uns, im Rahmen des EuropĂ€ischen Fonds fĂŒr regionale Entwicklung (EFRE), an der Entwicklung von Methoden zur Energie- und ressourcenschonende Desinfektion von Befeuchtungssystemen.

EuropĂ€ischer Fonds fĂŒr regionale Entwicklung Plakat A3